Köln 2016

Per ICE fuhren die beiden Abschlussklassen H10a und H10b im Mai 2016 nach Köln. Am Hauptbahnhof angekommen, kauften wir in brütender Hitze gleich Wochentickets für die Nutzung des ÖPN.

Eine Station weiter befand sich unsere Jugendherberge “Köln-Deutz”. Sie hat moderne und saubere Zimmer mit Bad. Ihre Nähe zum U- und S-Bahnnetz ist ideal für kurze Wege zu allen Attraktivitäten der Stadt.

Als Programm buchten wir den Besuch des Schokoladenmuseums, des NS-Dokumentationszentrums, des Planetariums und eine Schifffahrt über den Rhein.

Eine erste Erkundung der Stadt führte über die Hohenzollernbrücke zum Dom, der nach nur 15 Minuten Fußweg zu erreichen ist.

Die Hohenzollernbrücke ist die sogenannte “Schlösserbrücke”, wo verliebte Paare ein Schloss an die Brücke hängen.

Wer gerade kein Schloss zur Hand hat, der kauft sich eines in den Läden, lässt es gravieren und hängt es dann an seinen Platz.

Auch von den beiden Klassen hängt nun eins in Köln, danke Mädels!

Tagsüber und in der Abenddämmerung.

Während der Fahrt über den Rhein zogen die Rheinufer gemächlich an uns vorbei...

... Wir lauschten den Erklärungen und genossen dabei gereichte Getränke.

Foto oben: Maren Deck

Die berühmten “Kranhäuser” von Köln. Eines davon enthält luxuriöse Wohnungen mit einem Durch-
schnittspreis von 6.000 €/m2!!

Und noch was: Köln hat urige Kneipen und den weltgrößten Grillladen. Bei Santos gibts alles was des Grillgotts Herz begehrt.

Sogar eine Seilbahn hat Köln. Sie führt von der einen  zur anderen Seite des Rheins.

Wir fuhren drunter durch.