Phaeno 2007

Anfang 2006 öffnete das Phaeno in Wolfsburg seine Pforten. Es ist die größte begehbare Skulptur Deutschlands und dazu ein Museum zum Anfassen, Erkunden und Experimentieren. Das Augenmerk liegt auf den natürlichen Phänomenen in der Welt der Physik und Biologie: von der optischen Täuschung über die mentalen Bewegung einer Kugel bis hin zu Gaswolken und Hologrammen. Fast überall kann der Besucher selber Versuche zu den unterschiedlichsten Themenfelder durchführen. Es gibt sogar ein Biologielabor für die Besucher.

Phänomenal ist der Feuersturm, der alle Stunde entfacht wird. Er ist mit 6 Metern der höchste Europas!

Empfehlenswert auch für NichtchemikerInnen: die “Gasshow”. Laien bekommen wichtige Eigenschaften von Luft, Kohlendioxid und Stickstoff sehr anschaulich dargestellt.

Wir waren mit unseren schwierigen 7. Klassen dort und waren rundum begeistert. Die Jugendlichen hatten Spaß, Freude und großes Interesse an den vielen Möglichkeiten der praktischen Betätigung zu den Naturwissenschaften!

Kosten: aus Seesen kommend 14 € für Busfahrt und Eintritt.

Alle MitarbeiterInnen waren kompetent, hilfsbereit und ausgesprochen freundlich!

Das Phaeno Wolfsburg ist unbedingt einen Familienausflug wert!                               Doch nun die Bilder:

oben: der Feuertornado wirbelt um seine Achse.

unten links: ein Nebelpilz
unten rechts: Hologramm des Reichstages in Berlin

links:
die Kugeln sind immer in Bewegung.

rechts:
optische Täuschung (vergrößern durch draufklicken)

Schülerinnen und Schüler experimentieren, probieren mit Spaß, Interesse und Freude.

unten Mitte:
Die Kugel rollt bei absoluter Entspannung in den Ring in Richtung des jeweiligen Teilnehmers. Ich verlor gegen Mittag einen meiner Schüler. Tja, wirklich entspannen konnte ich nicht an diesem Tag. Meine Gedanken galten meiner Klasse.

Im weiteren Verlauf:

Die GASSHOW des Phaeno

rechts und unten:
Das Gas Stickstoff (chem. N) kocht bei Zimmertemperatur. Eine Rose gefriertrocknet sofort in flüssigem Stickstoff und zerbröselt bei Berührung.

links:
auch Nebel dreht sich sanft um seine Achse

Versuch zur Bewegung von Luft:

Wer bekommt am meisten Luft in seine Tüte?

Experimente zum Kohlendioxid (chem. CO2):

links: CO2 ist schwerer als Luft und fließt aus den Löchern auf den Boden des Raumes.

Mitte: Eine Flamme erlischt in CO2 (praktische Anwendung: Feuerlöscher)

rechts: Die Seifenblasen schweben über dem nicht mehr sichtbaren CO2. Das restliche
         Gas liegt unterhalb der Löcher auf dem Boden des Plexiglasbehälters.

Zur Homepage des Phaeno