Sealife 2007

Die neueste Attraktion in Hannover ist das Sealife. Dort wird uns eindrucksvoll die Welt unter Wasser von der Leine bis in die tropischen Gefilde der Karibik gezeigt. Besonders an dem Sealife-Hannover ist ein Stück Regenwald.

Die Einrichtung nutzt die teilweise noch vorhandenen Pflanzen aus dem ehemaligen “Regenwaldhaus”. Wir besuchten es mit unseren 8. Klassen im Herbst 2007. Ein Besuch lohnt sich allemal!

In ganz Deutschland gibt es mehrere Einrichtungen dieser Art. Wer möchte kann die Homepage hier besuchen.

Dich nun unsere Bilder von der Fahrt:

Angemeldete Schulklassen erhalten vor dem Besuch der Ausstellung eine freundliche und angenehme Hinleitung zum Thema “Unterwasserwelt”.

Dazu gehören auch Verhaltensregeln. So ist es nicht gestattet, in die meisten Becken hinein zu greifen. Doch es gibt einige Becken, wo es sogar erwünscht ist, die Tiere zu berühren. So bekommt man einen hautnahen Eindruck der Lebewesen.

Doch nun geht´s endlich los!
Alle Bewohner namentlich aufzuzählen, würde zu weit führen, daher hier ein paar Beispiele:

Seesterne, Schlammspringer, Rochen, Einsiedelerkrebse und auch giftige Fischarten werden uns präsentiert.

Wir betreten den Bereich “ tropischer Regenwald”. Feuchte, schwülwarme Luft schlägt uns entgegen!

Da wir gerade in Erdkunde das Thema “Klimazonen und tropischer Regenwald” durchnehmen, fügt sich dieser Besuch optimal in den Unterricht ein. .

unten:

Auf den Ästen großer Bäume wachsen blühende Orchiden und Bromelien. Es sind sogenannte Epiphyten oder Aufsitzerpflanzen, die den Bäumen nicht schaden.