Wölfe

Nun haben wir Gewissheit: auch Niedersachsen hat sein Wolfrudel. Am Samstag, den 28.07.2012 stand es in meiner Tageszeitung, dem “Seesener Beobachter”. Herrn Strache danke ich, weil er mir die Bilder der Zeitung organisiert hat. Auf dem Truppenübungsplatz Munster ging eine Fähe mit ihren Welpen durch eine Fotofalle. Das Bild erschien auch, hier der Bericht ... (Foto siehe am Ende der site)

Diese Seite wird durch eine der besten Fortbildungen angeregt, an der ich teilhaben durfte. Sie fand im Wolfcenter statt.  Herrn Faß meinen herzlichen Dank dafür.
Die Fotos habe ich an dem Tag der Fortbildung aufgenommen.

Wölfe haben uns Menschen schon immer fasziniert, ob im Guten oder Bösen.

Schauen wir ihn an: 

Ist er nicht wunderschön?

Meist wird der Wolf als böse, gerissen und durchtrieben dargestellt - denken wir dabei nur an “Rotkäppchen und der Wolf” der Gebrüder Grimm.

Dabei vergessen wir gerne die guten Geschichten des Wolfes.

Die Irokesen Nordamerikas verehrten den geschickten Jäger sehr. Er war sogar ein Totem (Schutzgeist) für sie... und Wotans Begleiter.
Eine Wölfin zog die Gründer Roms (Romus und Remulus) auf. Auch Mogli, unser Held aus dem Dschungelbuch wuchs im Wolfsrudel auf.

Warum also hatten und haben noch so viele Menschen Angst vor dem Wolf und insbesondere davor, dass er unser Land besiedelt?

Solche Angst, dass Hetzjagden ausgübt und diese schrecklichen Tellereisen ausgelegt wurden, um sie zu dezimieren?

Statements, die mit nein beantwortet werden können:

- Sie werden uns angreifen, wenn wir ihnen begegnen.
- Wir gehören zu ihrem Beutespektrum.
- Sie jagen unsere Nutztiere.
- Unsere Jäger haben nichts mehr zu jagen.

Warum nein?
Wölfe sind sehr scheue und
soziale Jäger. Die verlinkte Seite ist sehr informativ und bietet vielfältige informationen zum Thema Wolf.

Sie haben Angst vor uns. Wir gehören nicht zu ihrem Beutespektrum. D.h. wir machen ihnen gar keinen Appetit, uns zu fressen.
Sicher reißen sie manchmal ein ungeschütztes Schaf. Diese
Hütehunde (links) sind speziell für den Schutz einer Herde ausgebildet.

In unserem Land ist genug Wild für alle da, auch für unsere Jäger. Die Wölfe erbeuten kranke und schwache Tiere. Sie sind langsamer als ihre Artgenossen. Somit helfen die “Neuhinzugezogenen” Wald und Flur gesund zu erhalten.

Dennoch haben leider einzelne Jäger in den letzten Jahren Wölfe erschossen, weil sie sie “verwechselt” haben. Wenn man mit Experten spricht, dann weiss man, dass es keine Verwechslung geben kann.

Er ist da. Mögen wir eine gemeinsame Zukunft haben.

 

Das Bild der Fotofalle ist urheberrechtlich geschützt.
Es gehört:
der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Helge John
(Die Nutzungsrechte sind genehmigt.)