USE 2018

Auch in diesem Schuljahr ging meine Klasse kurz vor den Sommerferien zur Seckau, um ihre Wasserqualität erneut zu untersuchen. Leider konnten wir nicht an den üblichen Platz, weil dort Bauarbeiten im Gange waren. Kurzerhand verlegten wir diesen Tag in den unteren Bereich des Baches.

Mit von der Partie war das Aller-Mobil, das nun zum letzten Mal an der Oberschule Seesen zum Einsatz kam. Ende Juni hört die Förderung des Projektes auf, wirklich schade. Nicht jeder Schule stehen all die Gerätschaften und das Anschauungsmaterial zur Verfügung, die mit dem Mobil kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Bevor es an die eigentliche Untersuchung ging, befassten wir uns gemeinsam mit Frau Maike Piepho vom Otterzentrum mit dem Lebensraum “Wasser” und dort speziell um die Bedürfnisse und die Lebensweise des Bibers.

Frau Piepho hatte sogar ein Biberfell dabei. Es ist sehr weich und angenehm.

Dann ging es aber los: Wathosen angezogen, Käscher und Gefäße in die Hände - die Seckau wurde nun genau unter die Lupe genommen. Mit dem Untersuchungsheft 1 des Projektes “Schulen für lebendige Flüsse” (Herausgeber: RUZ Nationalpark Harz) erarbeitete sich die Klasse die 16 vorgegebenen Fragen, um unser heutiges Ergebnis der Seckau zu bekommen.

Am Ende konnten wir festhalten, dass die Seckau in diesem Bereich die Note 3 erhielt. Sie ist schlechter als letztes Jahr, was die Klasse auf die Verrohrung etwas oberhalb und die hohen Temperaturen in den Wochen davor zurückführte.

Natürlich gab es an diesem Tag außer den ernsthaften Untersuchungen auch jede Menge Spaß für uns alle.

Liebe Frau Piepho und liebe 8d habt vielen Dank für diesen schönen Morgen.

Er war auch für mich die letzte Untersuchung für die Oberschule Seesen. Ab dem nächsten Schuljahr arbeite ich an der Oberschule Bockenem.